AKTUELLES > Allgemeines > Hauptübung 2018  
 
Menu
Einsätze
Allgemeines

ÜBUNG
  Übungsplan 2017
EINLADUNG
Das Wetter
Suchen
FWThayngen auf Facebook
Anmeldung

Benutzername:

Passwort:




Feuerwehrrettung im Haus 118

Das Wetter war perfekt. Von der fast sommerlichen Sonne gewärmt, konnte man als Zuschauerin oder Zuschauer die Übungen der Feuerwehrleute entspannt verfolgen und sich gleichzeitig mit den vielen Bekannten unterhalten, die im Publikum waren. Was beweist, dass dei Hauptübung nicht nur da ist, um der Öffentlichkeit zu zeigen, was die Feuerwehr im Lauf des Jahres gelernt hat. Sie verstärkt auch den Kitt zwischen den Gemeindebewohnern. Nicht beabsichtigt, aber doch ein Lächeln wert war die Tatsache, dass der Anlass an der Biberstrasse in einer Liegenschaft stattfand, die die gleiche Hausnummer trägt wie der Feuerwehrnotruf, nämlich 118.

Die vierteilige Übung, die von 68 Feuerwehrangehörigen bestritten wurde, startete mit einer Unfallrettung. Ein Mann war in einem brennenden Auto eingeklemmt. Das Gefährt musste auseinandergeschnitten werden, damit die Sanitäter ans Opfer gelangen konnten. Das Knirschen und Knacken erinnerte an die Geräusche eines Schrottplatzes. Als Nächstes musste Personen über Leitern aus den oberen Stockwerken des Hauses gerettet werden, da das Treppenhaus verraucht war. Anschliessend wurde das Dach der Einstellhalle von einer Drehleiter herab mit Wasser besprüht. Das Wasser hätte man normalerweise der gestauten Biber entnommen. Wegen des tiefen Wasserstandes und des damit verbundenen Entnahmeverbots führte ein Güllewagen das nötige Nass herbei. Es wurde in ein Becken geleitet und von dort aus über Schläuche auf die Drehleiter und dann aufs Dach gepumpt.

Mit *Blindenstock unterwegs* Als vierte Übung mussten die Feuerwehrleute ein paar Vermisste aus einer verrauchten Halle retten. Damit auch das Publikum etwas sah, wurde auf den Rauch verzichtet. Stattdessen erhielten die Beteiligten Atemschutzmasken, die mit einer nicht transparenten Folien verklebt war. Mit tastenden Händen und mit *Blindenstöcken* arbeiteten sich die Männer langsam vorwärts und fanden tatsächlich die Gesuchten. Nach der Hauptübung waren die geladenen Gäste zum Apéro eingeladen. Anschliessend wurde im Reckensaal ein Nachtessen serviert.

Beförderungen und Ehrungen
Einen höheren Dienstgrad zugesprochen erhielt am Samstag lediglich eine Person. Andreas Meier wird Gruppenführer. Als neue Feuerwehrangehörige aufgenommen wurden Christine Ammann, Stefan Birchmeier, Julia Fuchs, Laura Jäggi, Anja Schrodin und Reto Spiess. Geehrt wurden für 10 Dienstjahre: Julien Carrard, Mario Dal Maso, Adrian Fuchs, Benjamin Greutmann und Martin Stamm. Auf 15 Dienstjahre zurückblicken kann Dominic Bolli und auf 20 Dienstjahre: Michael Bührer, Stefan Dülli und Franz Stamm. Ausgeschieden sind: Nicola Urgakovic, Seraina Leu, Nick Waldvogel, Manuel Weber, René Gasser, Ueli Kleck, Marc Rütimann und Clemes Bernath.

>>Bilder Hauptübung

>>Bilder Beförderungen